Wirbelsäule

Wenn Sie an Kreuzschmerzen oder Rückenschmerzen leiden, dann zählen Sie zu 80 % der Bevölkerung, die mindestens einmal in ihrem Leben Schmerzen dieser Art angeben. Davon fallen 60 % auf Beschwerden an der Lendenwirbelsäule, 33 % auf Veränderungen an der Halswirbelsäule und nur 2 % betreffend den Brustkorb. Werden die Schmerzen an der Wirbelsäule chronisch, strahlen sie zumeist in mehrere Areale aus. Wirbelsäulenbedingte Schmerzen sind der zweithäufigste Grund, warum Patienten ihren Arzt aufsuchen.

Ursachen von Kreuz- und Rückenschmerzen

Schmerzen an der Wirbelsäule können unterschiedliche Ursachenhaben, die sich von Fehlbelastung bis hin zu Fehlhaltung ziehen. Eine genaue Anamnese und Untersuchung liefern Aufschluss darüber, woher die Rückenschmerzen kommen. Stammen die Schmerzen von einem Problem an der Wirbelsäule, muss dies systematisch und rasch behandelt werden. In vielen Fällen haben die Bandscheiben etwas mit den Schmerzen zu tun: ein Bandscheibenvorfall oder eine -vorwölbung sind häufige Ursachen für Rückenschmerzen.

Diagnose und Therapie

 Wichtig ist eine genaue Untersuchung durch einen Spezialisten. Damit kann in neun von zehn Fällen schwere Erkrankungen ausgeschlossen und eine gezielte weitere Diagnostik (Röntgen, MRT, etc.) angeordnet werden. In den meisten Fällen genügt eine Schmerztherapie, physikalische Therapie oder manuelle Therapie (z.B. Bowen-Therapie, Chiropraktik). Selten muss operiert werden, z.B. bei Bandscheibenvorfällen mit Ausfällen der Muskelkraft.

Ich kann Ihnen nach Abklärung eine gezielte Therapie anbieten. Operativ versorge ich nur Patienten nach osteoporotischen Wirbelkörpereinbrüchen und nach Verletzungen.

Comments are closed.